Krav Maga Tactical Civil - Ambo Galaxy our products, our art

Go to content

Main menu:

Krav Maga Tactical Civil

Martial Arts Products > KMT
 


Infos : www.kravmagatactical.org


"Die schlechteste Vorbereitung ist, wenn sie vor dem Angriff, hoffen dass der Angriff nicht Stattfinden wird"

Was ist KMT

Krav Maga Tactical (KMT) ist eine auf dem ursprünglichen Krav Maga basierende, weiterentwickelte Form der Selbstverteidigung sowohl für Privatpersonen als auch für staatliche und private Sicherheitskräfte.

Krav Maga (hebräisch für "Kontaktkampf") wurde für in der Nachkriegszeit für die israelischen Sicherheitsbehörden entwickelt und gilt auf grund seiner vergleichsweise einfachen, aber äusserst effektiven und auf Instinkten beruhenden Techniken als eines der besten Selbstverteidigungssysteme. Es wird weltweit von vielen Polizei- und Sicherheitskräften gelernt und angewendet.

KMT ist eine Weiterentwicklung, die den Anforderungen und den Gesetzgebungen der westlichen Welt entspricht. Während beim ursprünglichen Krav Maga der sportliche Aspekt und die finale Erledigung - einfach gesagt: das Töten - des Gegners, angesichts den Anforderungen in einer Krisenregion, eine relativ grosse Rolle spielt, geht es beim KMT in erster Linie um die Bewältigung von Konfliktsituationen jeglicher Art im Alltag. Im Vordergrund steht dabei, dass jedermann KMT lernen kann, unabhängig von Alter oder körperlichen Voraussetzung.

Die KMT-Organisation entwickelt auch spezielle Trainings für Frauen, Senioren und sogar für seh- oder körperbehinderte Personen. Einige unserer Instruktoren haben sich auf entsprechende Ausbildungen spezialisiert. Deren Erfahrungen sowie diejenigen der Instruktoren, die staatliche und andere professionelle Sicherheitskräfte ausbilden, fliessen wiederum in das KMT ein. Die daraus resultierende, bewusste und ständige Weiterentwicklung ist ein grosser Vorteil von KMT, auch gegenüber anderen Systemen.

Stärken

-Moderne, flexible und realitätsnahe Selbstverteidigung
-Geeignet für alle Altersgruppen und körperliche Voraussetzungen
-Ständige Weiterentwicklung
-Spezifische Trainings, z.B. für seh- oder körperlich behinderte Personen
-Kompetente und erfahrene Instruktoren
-Ein Training, das sich den Bedürfnissen jeder Person anpasst

Ziel von KMT ist nicht der Sieg über einen Gegner, sondern das Meistern und Überleben von Gefahrensituationen im Alltag und härtesten Strassenkämpfen auch gegen bewaffnete Gegner.


Merkmale

Bei KMT müssen, im Gegensatz zu den meisten Kampfkünsten, keine speziellen Abläufe eingehalten werden. Die gelernten Grundbewegungen werden lediglich mit anderen dynamischen Zügen kombiniert. Diese Improvisations-Freiheit erlaubt es, sich jeder Situation schnellstmöglich anzupassen - ein äusserst wichtiger Aspekt, gerade im Hinblick auf die Bewältigung von Stresssituationen, denen Privatleute letztlich (glücklicherweise) selten ausgesetzt sind.

Ist man dennoch mit einem Angriff konfrontiert, muss das Gelernte rasch und instinktiv anwendbar sein. Alles andere kann fatale Folgen haben. Wichtig ist ausserdem, dass die Techniken ohne grossen Kraftaufwand angewendet werden und dass Gefahrensituationen durch Schnelligkeit und Überraschungsangriffe so rasch wie möglich beendet werden können. Das verhindert einerseits das Verletzungsrisiko und ermöglicht dem Angegriffenen andererseits, die verbleibende Kraft dafür zu nutzen, sich in Sicherheit zu bringen.

Neben der waffenlosen Verteidigung werden beim KMT auch Techniken geübt, wie man verschieden Schlag- und Stichwaffen und sogar Alltagsgegenstände zur Verteidigung einsetzt. Es wird ausserdem gezeigt, wie man Schusswaffen - eigene oder solche, mit denen man bedroht wird - auch anders als zum Schiessen gebrauchen kann. Im Zusammenhang mit der vom Gesetzgeber verlangten Anwendung verhältnismässiger Mittel ist das enorm wichtig. Denn sollte sich später herausstellen, dass ein Angreifer nicht so schwer bewaffnet war wie es den ersten Anschein hatte, kann das folgenschwere rechtliche Konsequenzen haben.
Die KMT-Instruktoren zeigen Ihnen aber nicht nur, wie Sie sich effektiv verteidigen können. Ein wesentlicher Bestandteil von KMT ist ebenso das richtige Verhalten in Konfliktsituationen und das Wissen um den rechtlichen Sachverhalt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie verbal oder mit der richtigen Körpersprache eine Eskalation vermeiden und, sollte es dennoch zu einer körperlichen Auseinandersetzung kommen, was erlaubt ist und was nicht. Hier profitieren Sie sowohl von unserer Erfahrung in der Schulung von Polizeiorganen und Sicherheitsdiensten als auch von praktischen Kenntnissen: Viele unserer Instruktoren sind im aktiven Polizei- oder Sicherheitsdienst.KMT beinhaltet Schlagtechniken vom Boxen, Techniken mit offener Hand, Fingertechniken zu Augen und Kehlkopf, Ellbogenstösse und Fusstritte aus dem Karate, Block- und Haltetechniken aus Jiu-Jitsu und Aikido sowie einige einfache Würfe und Feger.


Zielgruppe

Auf die Frage, wer KMT lernen sollte, gibt es nur eine Antwort: Jedermann. Denn in der heutigen Zeit muss jeder mit einem spontanen Angriff rechnen, und die schlechteste Vorbereitung auf einen Angriff ist die Hoffnung, dass dieser nicht stattfinden wird.

Wenn Sie sich in realitätsnahem Training mit Angriffssituationen auseinandersetzen, reduziert sich Ihre Angst um ein Vielfaches. Sie können bewusst handeln und sich effektiv verteidigen. Und wer selbstbewusst auftritt und weiss, wie man sich in Konfliktsituationen verhält, verringert die Gefahr, angegriffen zu werden.

KMT ist für jedermann erlernbar. Aufgrund der bewusst nicht auf Kraft aufgebauten Techniken und da jeder Schüler auf dem ihm entsprechenden Niveau beginnt, spielen Alter und körperliche Fitness keine Rolle.

Achtung: Grundvoraussetzung für das Erlernen von KMT ist das Erreichen des 18. Altersjahres. Ausserdem dürfen KMT-Schüler nicht wegen Gewalt- und/oder Kapitalverbrechen vorbestraft sein.


Logo of KMT

Founder
Amaro Bento


 
Back to content | Back to main menu